Samstag, 12. Juli 2014

och, nee!

Jetzt kann ich mich gar nicht so richtig freuen, das es endlich mit einer anderen Wohnung geklappt hat. Mir geht es gar nicht gut. Mir ist jetzt seit zwei Wochen schwindlig, die Welt um mich herum dreht sich und steht nicht still. Oder als würde ich auf einem Schiff stehen bei Seegang. Und alles um mich herum scheint mir so unreal, ein bisschen so wie im Traum. Stehen, sitzen, liegen, es ist alles das gleiche.
Mein Hausarzt hat mich als erstes zum HNO Arzt geschickt, dort machten sie mehrere Tests mit mir, konnten aber nichts auffälliges feststellen. Nächster Schritt MRT vom Kopf, frühster Termin in drei Wochen!!!! (in solchen Fällen: blöde Insel) Glücklicherweise hat mir eine andere Ärztin einen Termin für Diestag auf dem Festland besorgt. Kommt da nichts bei herraus, soll ich zum Orthopäden, sie meinte das kann auch vom Rücken (der bei mir sowieso schon stark vorbelastet ist) kommen. Ich hoffe das Beste, ich will das ganz schnell wieder los werden. :-(

Montag, 7. Juli 2014

So schnell kann es gehen!

Ein Platz an dem man sich wohlfühlt, sollte eigentlich die eigene Wohnung sein. Sehe ich jedenfalls so! oder?
Bei uns zeigt sich aber die Schattenseite einer Urlaubsregion. Wohnungen sind absolute Mangelware. Hier gibt es schöne aber unbezahlbare (für die hier üblichen Verdienstmöglichkeiten) Wohnungen oder überteuerte Wohnungen die nicht unbedingt der Ort zum wohlfühlen sind. In so einer letzt genannten Behausung verbringen wir nun schon fast drei Jahre.
Aber nun hat auch das ein Ende. Die Kündigung ist abgegeben, wir ziehen aus aus diesem Haus.
Ein weiterer Schritt in Richtung neu Anfang, herraus aus dem alten Leben, in eine neue Wohnung.
Ich freue mich so!

Sonntag, 6. Juli 2014

Das Ende stellt einen neuen Anfang dar!

Mein Blog steht still und das seit fast einem Jahr.

Ausreden habe ich dafür ganz viele und zwar einen ganzen Sack voll.
  • keine Zeit -und das ist die Schlimmste
  • keine Idee was ich schreiben soll - genauso Schlimm- bin ich irgendwo unterwegs oder hab gar keine Zeit :-) kommen mir die besten Ideen in den Kopf aber wenn ich es dann mal schaffe das Netbook (noch so ein Faktor unterwegs ja ganz praktisch aber für den Hausgebrauch hätte ich gerne wieder ein Laptop oder sogar einen Desktop) an zuschalten, scheint ein Sturm durch meinen Kopf gefegt zu sein der alles Wegepustet hat.
  • keinen Antrieb- mhh ich glaub der ist sogar noch Schlimmer als keine Zeit- mein innerer Schweinehund ist auch so was von hartnäckig
Wie dem auch sei, dass letzte Jahr war alles andere als schön oder gar leicht für mich. Ich bin sowieso schon ein sehr ruhiger, zurückhaltender und ängstlicher Mensch. Aber die Ereignisse vom Sommer 2013 - nein nicht nur Freitag der 13 bringt Unglück- haben mich nicht nur ganz tief in mein Schneckenhäuschen getrieben, sondern gleich noch in ein tiefes Loch.

Ich versuch nun ganz vorsichtig meine Fühler auszustrecken und im Leben anzukommen. Denn so wie es ist kann es nicht weiter gehen, ich fühle mich in meinem Leben nicht wohl. Ich trage einfach zu viel Ballast -psychisch als auch materiell gesehen- mit mir herum.

Ich will mich nicht mehr hinter meinen Ausreden verstecken, ich muss meine Schweinehund ignorieren, mein Zeitmanagement überarbeiten (wobei ich mich fragen muss ob ich überhaupt jemals eins hatte???), mutig werden und mein Selbstvertrauen aufbauen ( das sitzt glaub ich immer noch im Loch).
Das wird allerdings absolute Schwerstarbeit.

Aber der Zeitpunkt für einen Neuanfang ist gekommen und ich will diese Chance nutzen!

Über Motivationen, Tipps, Hinweise und Zusprüche würde ich mich sehr freuen!